Die Rechtsanwaltskanzlei Michael Fröschl ist Veranstalter der 1. Münchener Unternehmenskonferenz "Leiharbeit Ungarn" am Dienstag, den 20.03.2012 im Platzl Hotel München

Seit dem 01.05.2011 haben ungarische Unternehmen die Möglichkeit, ungarische Arbeitnehmer im Rahmen der EU-Dienstleistungsfreiheit grenzüberschreitend zu verleihen.

Aus dem Mandantenkreis der Rechtsanwaltskanzlei Michael Fröschl haben sich bisher 7 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen dazu entschlossen, eine Verleiherlaubnis nach dem AÜG zu beantragen, um entweder bereits aktiv Arbeitnehmerüberlassung zu betreiben oder im Bedarfsfall entsprechende Anfragen deutscher Vertragspartner befriedigen zu können.

Die 1. Münchener Unternehmenskonferenz „Leiharbeit Ungarn“ wird denjenigen Firmen, die bereits im Besitz einer Verleiherlaubnis sind und die aktiv Leiharbeit betreiben, ein Forum für einen ersten Erfahrungsaustausch bieten. Firmen, die sich derzeit noch mit dem Gedanken der Beantragung einer Verleiherlaubnis oder mit der Beauftragung ungarischer Firmen mit Leiharbeit tragen, werden sich über die aktuellen rechtlichen und praktischen Probleme im Antragsverfahren und bei der praktischen Durchführung von Leiharbeit informieren können.

Das Rahmenprogramm wird aus 3 Fachreferaten bestehen – einem Fachreferat der zuständigen Referentin der Fachabteilung Arbeitnehmerüberlassung der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg, das die Teilnehmer über die Besonderheiten bei grenzüberschreitender Arbeitnehmerüberlassung aus Ungarn aus der Sicht der Genehmigungspraxis unter besonderer Berücksichtigung des Gleichstellungsgrundsatzes (Stichwort „Equal pay“ und „Equal treatment“) und dessen Ausnahmen bieten wird, einem Praxisbericht eines ungarischen Unternehmers, der bereits aktiv Leiharbeit im Rahmen einer Verleiherlaubnis nach dem AÜG betreibt und einem Erfahrungsbericht von Herrn Rechtsanwalt Michael Fröschl in den von ihm bereits begleiteten Antragsverfahren. Die Referenten werden den Teilnehmern auch für etwaige Fragen zur Verfügung stehen. 

Leiharbeit ist einem ständigen rechtlichen Wandel unterworfen. Um sicherzustellen, dass  ungarische Unternehmen, die grenzüberschreitende Leiharbeit anbieten, zukünftig zeitnah über alle wichtigen rechtlichen Entwicklungen informiert werden, wird die Konferenz auch die Konstituierung eines „Arbeitskreises Zeitarbeit Ungarn“ ermöglichen, der die hierfür erforderlichen Rahmenbedingungen unter Einbindung der deutschen und ungarischen Behörden und Institutionen schaffen soll.

Die Konferenz wird am Dienstag, den 20.03.2012 um 10:00 Uhr im Platzl Hotel im historischen Zentrum Münchens, Sparkassenstraße 10, 80331 München, Tel.: 0049 (0) 89 / 23 70 30, stattfinden. Gebührenpflichtige Parkplätze stehen im Konferenzhotel, oder im Parkhaus am Hofbräuhaus, Hochbrückenstraße 9, 80331 München, in ausreichender Zahl zur Verfügung.

Die Konferenzsprache ist deutsch. Die Konferenzbeiträge werden simultan in die ungarische Sprache übersetzt.

Die Teilnahmegebühr beträgt € 100,00 pro Person und wird ausschließlich nach dem Kostendeckungsprinzip erhoben. Anmeldeschluss ist Montag, der 05.03.2012.

Kontakt

Tagungsprogramm